Intelligente Sicherheitssysteme – Schlüssel sind nicht genug

Gerade in großen Firmengebäuden sind wichtige Dokumente, Wertgegenstände und auch Bargeld zu finden. Je größer das Gebäude ist und je mehr Mitarbeiter Zugang haben, desto wichtiger ist es, die nötigen Sicherheitsmaßnahmen zu treffen. Es gibt innovative Sicherheitstechnologien, die immer ausgefeilter schützen, was geschützt werden muss. Vor allem auch die Medienwelt sichert sich mit diesen modernen Anlagen ab. Seit Neuestem vertraut beispielsweise der Facts Verlag, bekannt als Test- und Wirtschaftsmagazin, auf den Einsatz biometrischer Produkte kombiniert mit Überwachungsstechniken. Hier kommt eine Kombination von Videoüberwachung, gekoppelt mit einer Alarmanlage, und einer biometrischen Zugangskontrolle zum Einsatz. Da die Sicherheitsansprüche der Leitung des Verlages sehr hoch sind, wurde nach einem zuverlässigen System gesucht.

Fälschungssichere Zugangskontrollen mit modernster biometrischer Technink

Die biometrischen Fingerabdrücke aller Mitarbeiter wurden in das Zugangssystem, wie etwa von SafeTIC (http://www.safetic-ag-schutz-vor-einbruch.de/) gespeichert. So können alle Mitarbeiter problemlos das Gebäude betreten, indem sie ihren Finder auf den Screen legen und der Scan den Fingerabdruck erkennt. Schlüssel können von nun an nicht mehr verloren werden und Codes, die man sich merken musste, werden nicht mehr vergessen. Arbeitet ein Mitarbeiter nicht mehr in dem Unternehmen, wird sein Abdruck gelöscht. Machen sich Personen an dem Gerät zu schaffen, deren Abdruck nicht gespeichert ist, so wird ihnen der Zugang verwehrt. Für die Videoüberwachung werden Videokameras an geeigneten Stelle installiert. Diese besitzen einen optischen oder digitalen Zoom. Es ist ein Einsatz innen und außen möglich und sie sind bis zu 360 Grad wendbar. Da Einbrecher für gewöhnlich in der Nacht zuschlagen, ist auch ein Nachtsichtgerät integriert.

Je schneller die Polizei eingreifen kann, desto besser

Da ein Einbruch nicht nur festgestellt werden soll, sondern im Idealfall auch unterbrochen werden soll, ist eine direkte Alarmierung der Polizei sinnvoll. eine sofortige Reaktion ist für die Einsatzkräfte möglich. Auch Rettungskräfte können schneller präsent sein. Dies funktioniert mit der drahtlosen Objektsicherung. Die Anlagen werden grundsätzlich individuell und flexibel angebracht.